Pressespiegel: Aktuelles für den 1. Mai

29. April 2010

In den letzten Tagen gab es viele Neuigkeiten für den 1. Mai, weshalb wir eine knappe Übersicht der Artikel der lokalen Presse hier auflisten:

30. April 2010

  • Solinger Morgenpost: Solingen: „Wir müssen Flagge zeigen“
  • Interview mit Oberbürgermeister Norbert Feith über die Mai-Kundgebung und die zahlreichen Aktionen gegen Rechts. Er freut sich über jeden Bürger, der am Samstag teilnimmt und für Vielfalt, Respekt und Menschenwürde eintritt. [Weiterlesen]

  • Solinger Morgenpost: Buntes Programm gegen braun
  • Dass Solingen besonders im Fokus rechtsextremer Gruppierungen steht, fällt auf. „Nicht, weil sie hier Erfolg haben“, erklärt Frank Knoche vom Koordinationskreis des Bündnisses „Bunt statt braun“, „sondern weil sie bisher in Solingen keinen Erfolg hatten.“ Nun versuche Pro NRW diese Blockade zu durchbrechen. Doch wie bereits vor drei Jahren, als sich das Bündnis gründete, um der NPD Einhalt zu gebieten, habe das Bündnis „Bunt statt braun“ alle Kräfte mobilisiert, um den rechten Gruppen die Stirn zu bieten. Inzwischen unterstützen über 55 Vereine, Verbände, Parteien und Gewerkschaften die Arbeit. „So breit, wie dieses Bündnis hier in Solingen angelegt ist“, erklärte SPD-Mann Hans-Werner Bertl, „kann man sagen, da steht die Solinger Zivilgesellschaft dahinter.“ [Weiterlesen]

29. April 2010

  • Solinger Tageblatt: Pro NRW-Mann bei Neonazis
  • 2009 marschierte „Pro-NRW“-Kandidat Tobias Nass auf einer Neonazi-Demo. Laut NPD zahlt er noch Spenden an die Partei. „Pro NRW“ legt Wert darauf, nicht mit Rechtsextremisten in einen Topf geworfen zu werden. Weil der NRW-Verfassungsschutz die Gruppe wegen des Verdachts auf verfassungsfeindliche braune Umtriebe beobachtet, zog „Pro Köln“ sogar vor Gericht – bisher erfolglos. Das Führungspersonal von „Pro Köln“ und „Pro NRW“ sei teilweise identisch, so die Verfassungsschützer. [Weiterlesen]

  • Solinger Tageblatt: 1. Mai: Ab heute Bürgertelefon der Polizei
  • Unter der Telefonnummer (02 02) 2 84 71 11 hat die Polizei ab heute bis einschließlich Samstag, 1. Mai, ein Bürgertelefon eingerichtet. Beamte sind unter der Nummer jeweils von 8 bis 15 Uhr zu erreichen. Sie beantworten alle Fragen, die Bürger bezüglich der 1.-Mai-Kundgebungen haben. [Weiterlesen]

28. April 2010

  • Solinger Morgenpost: Auch Kirchen zeigen Flagge gegen rechts
  • Bereits die Überschrift findet klare Worte: „Für Vielfalt, Respekt und Menschenwürde.“ Die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) Solingen hat am Montag eine Erklärung verabschiedet, die sich deutlich gegen die rassistische und fremdenfeindliche Propaganda der rechtsextremen Gruppierung Pro NRW ausspricht. Die Erklärung wurde Ostern in allen kirchlichen Einrichtungen und Gemeinden zur Unterschrift ausgelegt. [Weiterlesen]

  • Solinger Tageblatt: 1. Mai: Großaufgebot der Polizei
  • Etwa 800 Polizeibeamte werden am 1. Mai in der Region im Einsatz sein: Vier Einsatzhundertschaften sollen alleine in Solingen dafür Sorge tragen, dass die angemeldeten Kundgebungen friedlich verlaufen. Die Polizei rechnet mit einem friedlichen Verlauf. [Weiterlesen]

Eine Liste mit allen Artikeln, die das Bündnis „Bunt statt Braun“ betreffen, befinden sich übrigens auf der Seite www.solingen-ist-bunt.de/presse

Tags: , , , , , , ,
Abgelegt in In den Medien



Eine Reaktion

  1. Bernd Koch

    Wertes Bündnis, liebe Solingerinnen und Solinger,

    der 1. Mai war ein Tag des pol. Sieges. Besten Dank für eine wunderbare Veranstaltung. Hierdurch wurde gezeigt, daß der Solinger, wenn er will, zusammen halten kann, über alle Grenzen hinweg.Dem braunen Pöbel wurde seine Grenzen aufgezeigt. Bleibt weg von Solingen und anderen Städten. ich hoffe doch, daß alles aufgezeigt hat, daß es auch weiterhin ein solches Bündnis geben muß.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten: Die Kommentar-Moderation ist eingeschaltet, deshalb könnte Ihr Beitrag etwas später veröffentlicht werden. Sie brauchen Ihren Kommentar nicht mehrmals abzugeben.

Kommentare als RSS-Feed abonnieren