Mitgliederversammlung von „Bunt statt Braun“

3. November 2015

In mehreren Städten gehen Schläger auf Flüchtlinge los. Anderswo werden wieder Asylbewerberheime in Brand gesteckt. Es gibt Verletzte. In jüngster Zeit richtet sich die Gewalt nicht nur gegen Heime und Unterkünfte, sondern gegen die Flüchtlinge selbst.

Am Wochenende in Magdeburg und Wismar hatten größere Gruppen von Unbekannten Asylbewerber aus Syrien angegriffen – zum Teil mit Baseballschlägern. Rechte Gewalttäter und Brandstifter von Pegida, der AfD und dem Sumpf rechtsextremer Organisationen sind für 543 Gewalttaten gegen Flüchtlinge und Unterkünfte verantwortlich.

Bei 95 der Delikte handelte es sich um Gewalttaten, zu denen etwa Tötungsdelikte, Körperverletzungen, Brand- und Sprengstoffanschläge gehören. Diese politisch motivierte Gewalt ereignet sich überall. Damit erreicht die Gewalt gegen Asylsuchende einen neuen Höhepunkt.

Dieser Gewalt müssen wir entschieden entgegentreten. Diese zahlreichen feigen Übergriffe dürfen wir nicht schweigend hinnehmen. Dem Hass, der Bedrohung und der Gewalt müssen alle Demokraten gemeinsam entschieden entgegentreten. Schon beim Nationalsozialistischen Untergrund (NSU) hatte sich gezeigt, wie sehr es ignoriert wird, dass die größte innenpolitische Herausforderung der Bundesrepublik der Rechtsextremismus ist.

Bunt statt Braun Solingen lädt deshalb nächste Woche Donnerstag zu einer Mitgliederversammlung ein. Alle die dem „rechten Pack“ öffentlich entgegen treten wollen sind herzlich eingeladen. Es ist geplant am Samstag, dem 5. Dezember 2015 ein Zeichen gegen Gewalt und dem Hass in Deutschland zu setzen.

Wir, die Koordinationsgruppe von BsB wollen deshalb mit Euch und gemeinsam die Aktion vorbereiten.

Termin: Donnerstag, 12.  November um 19:00 Uhr im Solinger SPD-Parteihaus (Birkenweiher 26, 42651 Solingen).

 

 

Abgelegt in Termine



Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten: Die Kommentar-Moderation ist eingeschaltet, deshalb könnte Ihr Beitrag etwas später veröffentlicht werden. Sie brauchen Ihren Kommentar nicht mehrmals abzugeben.

Kommentare als RSS-Feed abonnieren